Pfeil Home arrow Geschichte arrow Gemeinde Hammerstein (am Rhein)

Gemeinde Hammerstein (am Rhein) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   

Hammerstein (am Rhein)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Hammerstein Deutschlandkarte, Position von Hammerstein hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Neuwied
Geografische Lage: 50° 28' N; 7° 20' O
Höhe: 261 m ü. NN
Fläche: 7,2 km²
Einwohner: 357 (31. Dezember 2004)
Bevölkerungsdichte: 50 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56598
Vorwahl: 02635
Kfz-Kennzeichen: NR
Gemeindeschlüssel: 07 1 38 024
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Kapellenstr. 5
56598 Hammerstein
Website: Gemeinde Hammerstein
Politik
Bürgermeister: Karl-Heinz Windheuser (CDU)
Lage der Gemeinde Hammerstein am Rhein
Lage von Hammerstein

Hammerstein ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

//

Geografie [Bearbeiten]

Geografische Lage [Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt auf der rechten Rheinseite zwischen den Städten Linz und Neuwied. Die Gemeinde gehört der Verbandsgemeinde Bad Hönningen an, die ihren Verwaltungssitz in der Stadt Bad Hönningen hat.

Gemeindegliederung [Bearbeiten]

Ortsteile der Gemeinde sind Nieder- und Oberhammerstein.

 

Politik [Bearbeiten]

Gemeinderat [Bearbeiten]

Der Gemeinderat besteht aus 9 Ratsmitgliedern, einschließlich des nebenamtlichen Bürgermeister, die bei der Kommunalwahl am 13. Juni 2004 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden. (Stand: Kommunalwahl am 13. Juni 2004)

Kultur und Sehenswürdigkeiten [Bearbeiten]

  • Pfarrkirche St. Georg in Oberhammerstein mit Ursprüngen aus dem 10. Jahrhundert: Die beiden Glocken (96 bzw. 61 cm) wurden ca. 1050 gegossen und sind damit die ältesten Glocken in Deutschland.
  • Burgmannshof (Zehnthof) aus dem 16. Jahrhundert an der Stelle, wo 1176 ein Königshof schriftlich bezeugt ist.
  • Die im 10. Jahrhundert erbaute Burgruine Hammerstein ist wohl die älteste Burg des Mittelrheintals. Im Jahre 1000 wurde sie erstmals als Reichsburg genannt. 1125 wurden sogar die Reichsinsignien dort aufbewahrt.
  • Auf dem Weg von der Bundesstraße zur Burgruine befindet sich ein alter jüdischer Friedhof.
  • Hammersteiner Werth ist die Insel von Hammerstein. Sie wird von den einheimischen im Sommer oftmals als Badestrand genutzt, denn dort befindet sich ein schöner Sandstrand und das Wasser ist klar und niedrig. Außerdem ist es dort erlaubt, zu zelten, unter der Bedingung, dass der Abfall entsorgt wird, denn dort befinden sich noch keine Papierkörbe.

Wirtschaft und Infrastruktur [Bearbeiten]

Verkehr [Bearbeiten]

Im Süden des Ortes verläuft die B42 und die Bahnlinie zwischen Köln und Koblenz.

 

Literatur [Bearbeiten]

  • Schönhofen, Werner: Hammerstein am Rhein; Rheinische Kunststätten, Heft 324 (1987), ISBN 3-88094-582-9

Weblinks [Bearbeiten]

Blick von der Ruine Hammerstein auf Ober- und Niederhammerstein und die Rheinbrohler Ley
vergrößern
Blick von der Ruine Hammerstein auf Ober- und Niederhammerstein und die Rheinbrohler Ley
 
Aus: Wikipedia, der freien  Enzyklopädie www.wikipedia.de
 
weiter >
by pRe
© 2017 Familienverband der Freiherren von Hammerstein
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.